Sonntag, 16. Juli 2006

Zürich

Nicht 'mal 1 Stunde dauert der Flug und schon befindet man sich in Zürich. Das ganze d'rumherum mit Einchecken & Passkontrole dauert da ja fast länger.

Pünktlich um halb 9 pm landet das Flugzeug und weil wir nur mit Handgepäck reisen sind wir rucki-zucki draußen.
Unser Ziel: das Franziskaner Hotel mitten in der Altstadt.
Der Empfang im Hotel ist sehr freundlich und die familiäre Atmosphäre gefällt uns sehr gut. Ab nach ganz oben, hr. frosch hat das Zimmer "Luft" gebucht, mit einer rel. großen Terrasse, die einen genialen Blick über die Altstadt Zürichs und auf diese netten Häuser in der Altstadt bietet.
Schade, dass wir nicht wirklich viel Zeit haben (werden) die Terrasse zu nützen, denn kaum sind die Koffer abgestellt geht es auch schon weiter in das Restaurant unserer Wahl: Rechberg

Das Restaurant liegt nur 5-10 Gehminuten von uns entfertn, mit dem Wetter haben wir Glück, wir können draußen sitzen.
Wieder einmal sind wir von der Freundlichkeit der Schweizer sehr angetan und die Aussprache haut uns ja sowieso um. Auf der Speisekarte klingt nahezu alles so ansprechend, dass wir uns kaum entscheiden können. Eine gelungene Mischung aus asiatischem + italienischem Essen. Am längsten bei Laune hält uns das Wort "Mistchratzerli" - ich konnte gar nicht aufhören es auszusprechen. ;)

Den nächsten Tag gestalten wir frei nach unserer Laune, ohne Zwang uns irgendwelche Sehenswürdigkeiten ansehen zu müssen.
Das Wetter ist herrlich und wir spazieren den Limmatquai entlang (eine einzige Baustelle - trotzdem spürt man den Charm), genießen die Altstadt und kommen natürlich auch um die Bahnhofstraße nicht herum, wo die Augen von hr. frosch angesichts der grandiosen Auswahl in der Confiserie Sprüngli AG nicht mehr zu leuchten aufhören.
Den NM verbringen wir mit Herumschlendern und Sonnetanken am Zürichersee. Ich bin von dort gar nicht mehr wegzubekommen. Noch nie in meinem Leben hab ich so viel verfressene Schwäne auf einem Fleck gesehen.

Am späteren NM müssen wir uns leider wieder Richtung Niederdorf zum Hotel aufmachen. Wir holen unseren Koffer und begeben uns auf die Suche nach einem Platzerl wo wir uns das WM-Spiel Deutschland-Argentinien ansehen können. Wir landen im Zic Zac Dörfli, nicht zuletzt deshalb, weil es dort eine Klimaanlage für hr. frosch gibt. Die Stimmung ist gut, wir sind hauptsächlich umgeben von Deutschen und Italienern. Was uns ein wenig verwirrt: für Cocktaildrinks nach Mitternacht wird ein Aufschlag verlangt. Wo gibt's denn so etwas??
Etwas unruhig werden wir als sich eine Verlängerung anbahnt. Eigentl. war alles so schön durchkalkuliert, dass wir nach 90min Spiel noch den Weg zum Bahnhof schaffen, den Zug erwischen und dann pünktlich zum Einchecken am Flughafen landen. Was tun? Meine Wenigkeit tippt auf ein 11meter-Schießen und schlägt vor g'schwind zum Flughafen zu düsen um dieses noch sehen. hr. frosch schätzt, dass die Deutschen in der Verlängerung das Spiel entscheiden, also bleiben wir sitzen.
Nach der 1. Verlängerungsviertelstunde ist klar: wir müssen uns Richtung Bahnhof begeben wenn wir nicht den Flug verpassen wollen. Also im Sprint zum Bahnhof, hr. frosch ist noch immer überzeugt, dass die Deutschen das Spiel in der Verlängerung entscheiden werden. Doch die 2. Verlängerungsviertelstunde, die wir am Bahnhof sehen, belehrt ihn eines besseren. Wir sind eindeutig schon spät d'ran, aber das 11meter-Schießen können wir doch nicht verpassen!!
Wir bleiben: aufgekratzt ob der Spannung, die sich immer bei einem 11meter-Schießen breitmacht und aufgekratzt, weil wir mittlerweil schon viel zu spät dran sind.
Kaum ist das 11meter-Schießen vorbei rennen wir im Laufschritt zum Bahnsteig: Pech, der Zug ist weg, wir müssen gut 10 Minuten warten.
Am Flughafen geht es in noch schnellerem Laufschritt ab zu den Schaltern. Gerade noch rechtzeitig schaffen wir es eine halbe Stunde vor Abflug einzuchecken.

Und hier eine kleine Auswahl an Fotos:

Voyage: [near-far]

knutschflower

immer der Sonne entgegen

Blog-Event XXX: Ingwer

Blog-Event XXX: Ingwer

User Status

Du bist nicht angemeldet.

lire


Julia Franck
Die Mittagsfrau

écouter



Yasmin Levy
La Juderia

Aktuelle Beiträge

auch ich warte
knutsch war vor vielen jahren 1x zu gast bei unsrem...
woelfin - 2012-02-02 03:58
status: warten.
status: warten.
dus - 2010-08-07 20:00
Es stimmt schon: Die...
Es stimmt schon: Die Wasserqualität in Barcelona...
Margarita Flores - 2010-07-16 09:38
Ich mach' mit!
Ich mach' mit!
Kratzbürste - 2009-04-30 13:56
ich gebs nicht auf...
ich gebs nicht auf...
boomerang - 2009-04-22 20:29

Status

Online seit 5246 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2012-02-02 03:58

Meine Kommentare

Oh,
ich kann deine Gefühle soooo gut nachvollziehen....
gluecklich - 2007-09-07 09:04
Bin
im Moment hier nicht mehr so up2date, d'rum freut's...
fraukollegin - 2007-09-07 08:59
ja, das ist wahre Freundschaft...
ja, das ist wahre Freundschaft ... ;)
knutschigesunflower - 2007-05-24 12:38
Also
mein 1. und bis dato einziger Versuch Schnitzel zu...
cheridwen - 2007-05-24 12:23
Also
prinzipiell könnt ich es ja verstehen, wenn eure...
boomerang - 2007-05-24 12:22

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Statistik


Gaumen[un]freuden
marriage[16042004]
TV-[Un]Sinniges
Voyage: [near-far]
[daily]mix
[Un]Sinn
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren